Laser Medizin Zentrum Rhein Ruhr
Laser Medizin Zentrum Rhein Ruhr

Hautkrebs-Screening

Hautkrebs - Tendenz steigend!

Mit 140 000 Neuerkrankungen pro Jahr (2014: 250.000!) sind Hautkrebserkrankungen die häufigsten Krebserkrankungen in Deutschland. Aus diesem Grunde haben gesetzlich Versicherte ab 35 Jahren in Deutschland alle zwei Jahre einen Anspruch auf eine Früherkennungsuntersuchung auf Hautkrebs, das so genannte „Hautkrebs-Screening“. Der Begriff „Screening“ kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie „Filteruntersuchung“. Ein Screening soll Vorstufen, Frühstadien und  Risikofaktoren einer Erkrankung feststellen mit dem Ziel veränderte Male frühzeitig zu erkennen. Denn: Früh genug erkannt, ist Hautkrebs in nahezu 100 Prozent der Fälle vollständig heilbar!

 

Was beinhaltet das Hautkrebs-Screening?

Beim Hautkrebs-Screening wird die komplette Haut inklusive des behaarten Kopfes sowie die einsehbaren Schleimhäute untersucht. Dermatologen können die verschiedenen Hautkrebsformen und ihre Vorstufen aufgrund langjähriger Ausbildung und Erfahrung mit großer Sicherheit diagnostizieren und in der Regel ambulant therapieren.

 

Bildgebung kann in einigen Fällen Operation verhindern

Neben der ärztlichen Inspektion, die durch kein Gerät zu ersetzen ist, verfügt das Laser Medizin Zentrum Rhein-Ruhr unter anderem über ein FotoFinder-dermoscope-Gerät (siehe auch Grafik unten). Dieses System ermöglicht die digitale Auflichtmikroskopie, Videodokumentation und Fluoreszenzdiagnostik. Hierdurch kann in einer Sitzung das Hautmal auch in seinen tieferen Schichten dargestellt werden. Somit können operative Entfernungen bei unbedenklichen Malen vermieden werden. Besteht nur der geringste Verdacht auf Bösartigkeit eines Hautmals, wird es immer operativ entfernt und feingeweblich untersucht. Eine besondere Therapieform bei bestimmten Formen von Hautkrebs und insbesondere bei großflächigem Befall ist die photodynamische Therapie (PDT). Eine Lasertherapie kommt für die Entfernung von Muttermalen nicht in Frage, da hier durch die schichtweise Entfernung des Mals durch den Laser eine feingewebliche Untersuchung nicht mehr möglich wäre.

 

Hautgesundheit: Wer A sagt, sollte auch B sagen ...

Neben einer regelmäßigen Hautkrebsvorsorgeuntersuchung bei einem Hautarzt können Sie selbst etwas tun und einmal im Monat von Kopf bis Fuß ihre Muttermale nach der A-B-C-D-E-Regel (siehe auch Grafik unten) untersuchen. Diese Kriterien gelten als Hinweis für eine mögliche Hautkrebsgefahr:


A wie Asymmetrie. Hat das Mal eine asymmetrische Form?
B wie Begrenzung. Ist das Mal an den Rändern rau, zackig, uneben oder scheint es auszulaufen?
C wie Colour (engl.: Farbigkeit). Ist das Mal ungleichmäßig an einigen Stellen heller oder dunkler gefärbt?
D wie Durchmesser. Hat das Mal einen Durchmesser von mehr als 2 mm?
E wie erhaben (dicker). Ist das Muttermal dicker als die umgebende Haut und hebt sich fühlbar ab?
 
Wenn Sie Veränderungen an einem oder mehreren Muttermalen feststellen, sollten Sie, im Sinne Ihrer Gesundheit, eine Hautkrebsvorsorgeuntersuchung vornehmen lassen!

 

Hautveränderungen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Laser Medizin Zentrum Rhein-Ruhr

Laser Medizin Zentrum

Rhein-Ruhr

Porschekanzel 3-5

45127 Essen

 

Tel:  +49 201 2437770

Fax: +49 201 2437769

Mo:  08:30 - 19:00 Uhr

Di:   09:30 - 19:00 Uhr

Mi:   09:30 - 17:30 Uhr

Do:  09:30 - 19:00 Uhr

Fr:   09:30 - 14:30 Uhr

Sa: nach Vereinbarung